Fortbildung



Als Züchter ist es wichtig offen für neues zu bleiben, sein Wissen ständig zu erweitern. Klar bleiben manche Dinge in der Zucht konstant, so läuft die Läufigkeit immer nach dem gleichen Schema ab, die Temperatur der Hündin sinkt 12-24 Stunden vor der Geburt ab... Das sind Fakten die sich nicht ändern werden.

Jedoch gibt es ständig neue Erkenntnisse in der Genetik. Es werden neue Mutationen entdeckt die für Krankheiten verantwortlich sind. Es werden neue Erkenntnisse über die Wirksamkeit von Impfungen gewonnen. Parasiten werden gegen gewisse Mittel resistent, neue Krankheitserreger werden durch Reisen, Klimaveränderungen eingeschleppt und darüber sollte man sich als Züchter schon immer wieder informieren.

Ich besuche ab und an Seminare. Doch viel lieber habe ich etwas schwarz auf weißes vor mir liegen, wo ich auch immer wieder mal nachschlagen kann. Mein größtes Wissen haben ich mir während des Studiums angeeignet. Im Grundstudium wurden alle Bereiche angeschnitten - Chemie, Biochemie, Tier- und Planzenphysiologie sowie Botanik und Zoologie. Im Hauptstudium war die Mikrobiologie, sowie Zoologie und Gesundheitsökonomie mein Hauptgebiet.



Wenn sich die Möglichkeit bietet, nehme ich auch an Online-Seminaren sogenannten Webinaren teil um so mein Wissen zu erweitern.




Ab und zu fahre ich auch auf Seminare.



Am meisten liebe ich jedoch doch Lesen.