Besuche & Welpenabgabe

Wer interesse hat meine Hunde unverbindlich kennenzulernen, der ist jederzeit willkommen, mich auf meinen Spaziergängen zu bekleiden, dort können dann auch Fragen gestellt werden. Selbstverständlich dürfen Sie sich dann auch gleich mal als Hundeführer für einen Lappi ausprobieren ;) Sie möchten gern vorher sehen, wie die Welpen aufwachsen, gerne sind Besuche auch ab circa der 6. Woche willkommen, wenn Welpen da sind. Einfach kurz anrufen oder eine Email schreiben.



Besuche von potentiellen Interessenten sind ab dem 2-3. Tag nach der Geburt möglich, wenn es die Hündin zulässt. Finja hat keine Probleme damit. Bonny lässt keinen Fremden in die Nähe ihrer Welpen. Deswegen muss dies dann je nach Wurf abgesprochen werden. Viele werden jetzt aufschreien und sagen, dass ist aber riskant. Ist es nicht, klar sollten sich Besuchen darauf einstellen sich die Hände vor dem Anfassen zu desinfizieren, und die Schuhe zu wechseln. Und man sollte nicht gerade von einer Ausstellung oder Hundeplatz kommen. Aber die Welpen nehmen mit der Muttermilch Antikörper auf, die ihnen einen Schutz vor Krankheitseregern gibt. Die riskante Phase ist eigentlich die Zeit um die Welpenabgabe, die Welpen werden zwar mit 8. Wochen geimpft, es kann jedoch sein, dass die Anzahl der mütterlichen Antikörper noch so hoch ist, dass die Impfung nicht richtig anschlägt, aus diesen Grund ist es wichtig, die Welpen mit 12 Wochen nachzuimpfen. Selbstverständlich sind die Welpen bei Abgabe mehrfach entwurmt und auch gechippt. Alle Welpen bekommen DCNH/FCI Papiere.

Ich versuche die Welpen bestmöglichst auf ihr späteres Leben vorzubereiten. Die Welpen dürfen ab der vollendeten 8.Woche bzw. der Wurfabnahme durch den Zuchtwart ausziehen, mir ist jedoch wichtig, dass der Zeitpunkt bei den zukünftigen Besitzern passt und deshalb ist es für mich kein Problem die Welpen länger bei mir zu lassen. Auch ist jeder Tag mehr beim Züchter auch gut für die Entwicklung der Welpen, sie können von den Geschwister, der Mama, aber auch von den Tanten und Onkel noch sehr viel lernen, vor allem durch einfaches abschauen.

Alle Besitzer erhalten ein Starterpaket für ihr neues Familienmitglied, so dass der Start in den neuen Lebensabschnitt leichter fällt. Dieses Starterpaket enthält neben Futter auch ein Halsband/Geschirr, eine Leine, eine Decke mit den Geruch von den Geschwistern und Mama, etwas zum Spielen und Knabbern.

Ich versuch die Welpennamen nach einem Thema oder Motto zu vergeben, der A-Wurf hatte das Thema Astronomie, der B-Wurf hatte Be my (also übersetzt "Sei mein" - Be My Sunshine -Sei mein Sonnenschein...) ich gebe einige Namen vor bzw. wenn der zukünftige Besitzer einen passenden Namen zu dem Thema/Motto hat, kann der Welpe auch diesen bekommen. Die Namen müssen jedoch immer mit einen bestimmten Buchstaben beginnen. Dieser Name wird dann in die Ahnentafel eingetragen. Selbstverständlich kann jeder seinen Hund später so rufen wie er möchte, die meisten Welpen aus den bisherigen Würfen erhielten einen anderen Rufnamen, wird mir dieser Name vor dem Abholen bereits genannt, so versuche ich den Hund mit diesen Namen zu rufen. Was aber je nach Wurfstärke und Abholdatum nicht immer möglich sein wird.



Ich freue mich über jedes Lebenszeichen von meinen Welpen. Da wir alle keine Hellseher sind und Schicksalschläge unerwartet auftreten können, besteht für meine Welpen ein lebenslange Rückgaberecht bzw. Helfe ich bei der Weitervermittlung, ich möchte nicht das meine "Kinder" im Tierheim landen.